Aus der Vergangenheit in die Zukunft

Die Marke Möve hat eine lange und bewegte Geschichte. Von 1897 – 1947 war Möve die in ganz Deutschland beliebte Qualitätsfahrradmarke der Firma Walter & Co. GmbH . Möve war neben Mifa, IFA und Diamant einer der ältesten Fahrradmarken Deutschlands. Nach der Teilung in Ost und West Deutschland wurden Möve-Fahrräder von 1948 – 1961 durch das VEB Möve-Werk in Mühlhausen/Thüringen hergestellt. Danach lag die Fahrradmarke aufgrund einer Entscheidung der damaligen DDR Regierung, die sich auf lediglich drei Fahrradmarken beschränken wollte, brach. Die Möve Fahrradproduktion wurde zur Mifa nach Sangerhausen verlagert und die 5.000 Mitarbeiter am Standort in Mühlhausen widmeten sich nunmehr der Fahrzeugsitzproduktion für den Wartburg aus Eisenach.

Im Jahre 1989 erwarb der Großvater von Tobias Spröte, einer der Gründer der späteren Möve Bikes GmbH, einen Teil des VEB Möve Werkes und gründete die Möve Metall GmbH. Hier wurden fortan Automatisierungsanlagen für die Fahrzeugsitzindustrie produziert. In diesem Unternehmen absolvierte Tobias Spröte sein Studium zum Entwicklungsingenieur und lernte in seiner Freizeit die bewegte Geschichte der Marke Möve Fahrräder kennen.